Am Samstag, dem 25.10.2014, war es wieder einmal so weit, die Abnahme des Leistungsabzeichen "Jugendflamme Stufe 2" stand zum wiederholten mal in Nideggen-Schmidt an. Die Jugendlichen mussten drei verschiedene Prüfungen ablegen, darunter befanden sich ein Staffellauf über 400m, einen Löschangriff aufbauen und die verschiedenen Geräte eines Feuerwehrfahrzeuges erklären. Dies absolvierten die Jugendlichen mit Bravur und konnten am Ende der Prüfung ihr Abzeichen und die dazugehörige Urkunde in Empfang nehmen.

Am Samstag, dem 12.04.2014 führte die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Hürtgenwald eine Abnahme der Jugendflamme Stufe 1A und 1B in und am Feuerwehrgerätehaus in Vossenack durch. Der stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart Jürgen Heinrich begrüßte insgesamt 13 Prüflinge, von denen 6 Teilnehmer zur Abnahme der Stufe 1A und 7 Teilnehmer zur Abnahme der Stufe 1B angetreten waren. Bestandteil der Jugendflamme Stufe 1A sind das korrekte Absetzen eines Notrufs, das sichere Tragen und Ausrollen eines C-Schlauchs, die Handhabung und Funktion von Strahlrohren und Verteilern zu erklären und die sichere Beherrschung von Feuerwehrknoten. Alle Jugendlichen, die die Stufe 1A bereits abgeschlossen haben, dürfen nach einem Jahr Wartezeit die Stufe 1B ablegen. Hier ist das Absichern einer Unfallstelle an einem Modell zu erklären, ebenfalls werden Kenntnisse im Bereich Erste Hilfe abgefragt. Mithilfe eines Hydrantenschilds muss man einen Unterflurhydrant auffinden, welcher anschließend auch in Betrieb genommen werden muss. Das Kuppeln eines B-Schlauchs rundete den feuerwehrtechnischen Teil ab. Aber auch die Kreativität der Jugendlichen war gefragt: Zum Thema „Feuerwehr der Zukunft“ wurden Bilder gemalt und in einem Fall aus einem Schuhkarton ein Feuerwehrfahrzeug gebastelt, welches durch Tragflächen in fliegender Weise die Einsatzstelle erreichen soll. Alle Jugendlichen hatten sich bei der Erstellung ihres Beitrags sichtbar viel Mühe gegeben. Nach der Auswertung der Prüfungsergebnisse stand schnell fest, dass alle Teilnehmer mit guten bis sehr guten Ergebnissen bestanden haben. Allen Jugendlichen wurden vom stellvertretenden Wehrleiter der Gemeinde Hürtgenwald Reinhold Pickart und dem stellvertretenden Gemeindejugendwart Jürgen Heinrich eine Urkunde überreicht. Die erfolgreichen Absolventen der Stufe 1B, die nun die erste Stufe der Jugendflamme abgeschlossen haben, erhielten das Leistungsabzeichen der Jugendflamme Stufe 1. Ein großer Dank gilt den Jugendwarten und Betreuern, die ihre Schützlinge erfolgreich auf die anstehenden Prüfungen vorbereitet haben und auch bei der Abnahme der Jugendflamme als Wertungsrichter mitwirkten.

Am Samstag, dem 13. Juli 2013, wurden drei Jugendgruppen des Kreises Düren mit der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet, einer der höchsten Auszeichnungen in der Jugendfeuerwehr. 

Um an der Abnahme der Leistungsspange teilnehmen zu können, muss man im Abnahmejahr das 15. Lebensjahr erreichen und am Tag der Abnahme mindestens ein Jahr in der Jugendfeuerwehr Mitglied sein.

Die Leistungsspange unterteilt sich in 5 Prüfungsaufgaben. Hier wird eine Schnelligkeitsübung mit 8 C-Längen in maximal 75 sec, Kugelstoßen mit mindestens 55 m Wurfweite, ein Staffellauf über 1500 m Wegstrecke in maximal 4:10 min, ein zügig vorgenommener Löschangriff „offenes Gewässer“ nach FwDV 3 und eine Fragenbeantwortung zum Allgemeinwissen und zum feuerwehrtechnischen Wissen abverlangt. Alle diese Prüfungen werden als Gruppenleistung (1:8) bewertet. Zudem wird die sogenannte „B“-Note vergeben. Hier wird das allgemeine Auftreten der Gruppe in allen 5 Prüfungsaufgaben zusätzlich bewertet.

Mit sehr großem Erfolg haben die Gruppen aus dem Kreis Düren alle diese Prüfungsaufgaben und somit die Leistungsspange bestanden. Bei der Abnahme in Simmerath-Lammersdorf wurden den Gruppen aus Langerwehe, Düren und Hürtgenwald die Leistungsspange verliehen.

Allen Teilnehmern und stolzen „Leistungsspangen-Träger“ einen herzlichen Glückwunsch für die erbrachte Leistung! Weiter so! Weiter ein herzliches Dankeschön an die verantwortlichen Jugendwarte und Betreuer für ihr Engagement und den enorm hohen Zeitaufwand!

Am Samstag, dem 08.06.2013, war es wieder einmal so weit, die Kreisabnahme der Jugendflamme Stufe 2 stand an. Zum ersten Mal fand die Abnahme rund um das Feuerwehrgerätehaus der Löschgruppe Hürtgen statt. Das Stufenprogramm der Jugendflamme wird in drei Stufen, entsprechen dem Leistungsstand der Jungfeuerwehrleute, abgehalten. Die erste Stufe der Jugendflamme wird noch auf der Standortebene in den Städten und Gemeinden des Kreises durchgeführt. Die Stufen 2 und 3 werden dann überörtlich durch die Kreisjugendfeuerwehr abgenommen. Natürlich steigt auch der Schwierigkeitsgrad von Stufe zu Stufe. An diesem Samstag mussten die Gruppen eine Löschübung durchführen (Werfereinsatz). Diese musste in 2 Minuten, möglichst ohne Fehler aufgebaut sein. Danach wurde ein Staffellauf bewältigt, der es in sich hatte, denn es wurde kein Staffelholz getragen, sondern Gerätschaften der Feuerwehr. Gerätschaft (Kübelspritze) und Löschmittel (Wassereimer) mussten über die Distanz gebracht werden, am Ziel wurde die Kübelspritze mit Wasser gefüllt und auch hier eine Kleinlöschübung simuliert. Zum guten Schluss noch die Theorie, nämlich Gerätekunde. Hier sollten 10 Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr benannt und erklärt werden. Nach der Anmeldung und einer Begrüßung durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Peter Kirschbaum und Gemeindebrandmeister Walter Kurth gingen um 10:15 Uhr zwei Jugendgruppen (JF Kreuzau, JF Hürtgenwald) an die Startposition, um die begehrten Auszeichnungen zu erringen. Nach den Wettkämpfen wurde dann die Anstecknadeln zur Jugendflamme Stufe 2 verliehen. Beide Gruppen haben die Prüfung mit guten bzw. sehr guten Ergebnissen bestanden. KJFW Peter Kirschbaum lobte die Jugendlichen für ihre hohe Leistungsbereitschaft und dankte den Jugendwarten für die Vorbereitung der Jugendliche.

Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Hürtgenwald führten am Samstag, dem 13.04.2013, wieder eine Abnahme der Jugendflamme Stufe 1A und 1B durch. Die Jugendfeuerwehrleute und Betreuer trafen sich im Feuerwehrgerätehaus in Vossenack, wo der Gemeindejugendfeuerwehrwart Peter Kirschbaum "seine" Jugendfeuerwehr begrüßte. 8 Teilnehmer wurden zur Jugendflamme 1A geprüft, 8 Prüflinge, die letztes Jahr schon die Stufe 1A geschafft hatten, nahmen an der Jugendflamme 1B teil. Die Jugendflamme ist ein Leistungsabzeichen der deutschen Jugendfeuerwehr, das in drei Stufen unterteilt ist. Die erste Stufe, die auf kommunaler Ebene abgenommen wird, ist in zwei Abschnitte unterteilt. Im Abschnitt A geht es darum, Schläuche ordnungsgemäß nach UVV zu transportieren und auszuwerfen, Feuerwehrarmaturen und deren Funktion erklären zu können, einen Notruf über die Notrufnummer 112 abzusetzen, sowie Knoten und Stiche der Feuerwehr zu beherrschen. Die Aufgaben im Abschnitt B unterteilen sich in: Die Absicherung einer Unfallstelle an einem Modell erklären zu können, einen B-Schlauch ordnungsgemäß zu kuppeln, anhand eines Hydrantenschildes einen Hydranten aufzusuchen und ihn in Betrieb zu nehmen. Auch das Wissen in Erster Hilfe wird getestet. Weiterhin werden in Abschnitt B kreative Werke (Bilder; Collagen; Berichte usw.) zum Thema "Feuerwehr der Zukunft" erarbeitet. Hierbei ist die Vielfalt der Ideen beeindruckend. Dank der Unterstützung der Jugendwarte und Betreuer, die die Jugendlichen trainierten und motivierten, wurden wieder hervorragende Ergebnisse erzielt und keiner fiel bei der Prüfung durch. Es war schön, die Leistungsbereitschaft und Motivation der Jugendfeuerwehrleute zu erleben. Damit die Jugendfeuerwehr auch in Zukunft solche Veranstaltungen durchführen kann, suchen wir weiterhin Nachwuchs, nämlich Mädchen und Jungen ab 10 Jahren, die bereit sind Einsatz zu zeigen und Freude haben an Übung, Spiel, Sport und Spaß. Auf jeden Fall hat es allen Beteiligten viel Spaß gemacht und am Mittag konnten die begehrten Urkunden und Anstecknadeln verliehen werden. Die Jugendfeuerwehrleute, die die Stufe 1A bestanden haben, werden im nächsten Jahr die Stufe 1B absolvieren. Die "1 B-ler" können sogar zur Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 auf Kreisebene fahren.

   
© Jugendfeuerwehr Hürtgen